Der Schützenzug des Corps der Neusser Schützenlust 1864/1950 - Marsch-mer-loss
Herzlich Willkommen bei den "Marsch mer loss"
...und weil wir diese Marschmusik so schön fanden und bis zum Abwinken 3 Tage lang ertragen mussten/konnten/wollten hier gleich
nocheinmal und nocheinmal und nocheinmal... :-)
Freut euch des Lebens

Gesamthits:
Hits heute:
Hits gestern:
User Online:


Login zur Statistik
Powered by Jambor
Gründung am XXV.IV.MMIV - (Update vom 28.01.2010)

Die Schützen - Marsch-mer-loss
Gegründet wurde unser Schützenzug am 25.04.2004 in unserer Stammkneipe „Okie Dokie“ in Neuss. Hinter dem sinnfrohen Titel „Marsch mer loss“ verbirgt sich, als echte Späteinsteiger mit einem geschmeidigen Durchschnittsalter von 35 Jahren, eine symphatische Truppe von 19 aktiven Schützen.

Die Zweideutigkeit unseres Zugnamens zur kulinarischen Köstlichkeit „Marshmallows“ ist dabei bewusst gewählt worden. Die Verbindung zwischen der althergebrachten Sprachgebung (dat platt) „Marschieren wir los – „Marsch mer loss“ und eines im angelsächsischen Raum beliebten und neuzeitlich geprägten Genussmittel – den „Marshmallows“ kommt hier deutlich zum Ausdruck.

Wenn auch unbeabsichtigt und der Vergleich dazu wie ein lahmes Kamel hinkt, gibt es ausserdem eine Definition Dritter: Und zwar die bayerische Antwort auf "Marshmallows"!

Die Schützenjungs von Marsch-mer-loss vom Corps der Neusser Schützenlust 1864/1950
Vorne: Jörg Groß (Olt. und Ideenschmiede).
Hinten von links nach rechts: Frank Eßing (Lt., creativer Webmaster und die Seele unseres Zuges), Jens Kurzmann, Stephan Schulte, Oliver Kamp, Frank Storm (Kassenwart), Heiko Jambor (Webmaster), Jörg Kottmeyer, Markus Rees, Ralf Schätzer, Markus Schink, Patrick Lammertz (Schriftführer), Frank Wudtke, Anton van Bladel, Dietmar Schätzer, Franco Natale (Durstbeauftragter und Hattrick: Träger des Zugsauordens in 2005, 2006 und 2007 - Glückwunsch :) ) sowie Stefan Doelfs (Feldwebel der Erfahrene von dem damaligen Echte Frönde Zug), Thorsten Krause (nicht auf Foto).

Auch unser Vereinslogo ist eine moderne Darstellung (anime character) eines traditionellen Schützen - deutlich durch Hut mit Feder zu erkennen. Die Figur ist angelehnt an den amerikanischen Kassenschlager der 80er Jahre „Ghostbuster“ mit den berühmten Marshmellow-Man. Die Zeichentrickfigur, die dem französischen „Michelin-Männchen“ ähnelt, strahlt auf ihre ganz eigene Weise Stärke, Vertrauen und Geselligkeit aus.

Die neuen Schützenjungs von Marsch-mer-loss vom Corps der Neusser Schützenlust 1864/1950
Vorne: Stefan Doelfs.
Hinten von links nach rechts : Frank Essing, Jens Kurmann, Oliver Kamp, Frank Storm, Heiko Jambor, Jörg Kottmeyer, Ralf Schätzer, Anton van Bladel, Markus Schink, Frank Wudtke, Dietmar Schätzer, Ramin Isfahanian, Franco Natale, Jörg Groß.

Der bunte Haufen individueller Typen kennt sich größtenteils schon aus „Urzeiten“. Von der Schule angefangen, über einen langjährigen Kegelverein „Pudellos“ und einem Fußballverein, geht man(n) jetzt mit dem Schützenverein „Marsch mer loss“ einen gemeinsamen Weg. Dolle Typen sind zu uns gestoßen, die den Zug und unsere Clique in jeder Hinsicht bereichern. Zuletzt haben wir uns mit den Neuzugängen Olli Kamp, Markus Rees und den Gebrüder Ralf und Dietmar Schätzer sowie Thorsten Krause , die mit trocknem Humor reichlich Spaß in unsere Reihen bringen, auf stattliche 19 Mann verstärkt.

Marsch mer loss - Preisträger beim NGZ-Fotowettbewerb vom 01.12.2006
Marsch-mer-loss - Preisträger beim NGZ-Fotowettbewerb vom 01.12.2006.
Klicke hier für weitere Infos...

Aus der starken Verbundenheit unserer langjährigen Freundschaft und der hier gelebten Traditionspflege des Neusser Bürger Schützenvereins, reifte der Gedanke einen aktiven Beitrag im Corps der Schützenlust zu leisten. Hierbei war auch der gute Kontakt zu den Schützen des Zuges „Echte Frönde“ mit ausschlaggebend, einen eigenen Zug zu gründen.

Wir freuen uns auf das kommende Schützenfest 2010.
nach oben gehe nach oben

© copyright 2004 Marsch-mer-loss | | Disclaimer | Impressum
gehe zur Startseite ...